Freiräume schaffen! Exhaus bleibt!

Das Exzellenzhaus ist derzeit in großen Schwierigkeiten: Am 26.09. befindet der Stadtrat über eine Vorlage, die dem Verein gerade die Mittel zugesteht, die gebraucht werden, um der Abwicklung im Insolvenzverfahren zu entgehen.
Verschiedene Umbauarbeiten zum Brandschutz haben das Exhaus in finanzielle Nöte gebracht, derzeit muss um die Existenz des Zentrums in seiner derzeitigen Form in freier Trägerschaft gefürchtet werden, langjährige Mitarbeiter*innen haben ihren Job verloren.
Das Exhaus ist ein wichtiger Bestandteil des kulturellen und sozialen Lebens in der Stadt Trier und insbesondere aus Trier-Nord nicht wegzudenken.
In offener Jugendarbeit, Hort, Streetwork, Fanprojekt, Umsonstladen, Konzerträumen und weiteren Projekten und Gruppen wird Kindern, Jugendlichen und allen anderen Interessierten die Möglichkeit gegeben, Perspektiven für ihr eigenes Leben und das ihrer Gemeinschaften in Trier zu entwickeln, sich kulturell einzubringen, einen Freiraum mit zu gestalten, in schwierigen Lagen auch, Hilfe zu erhalten.

Das Exhaus ist für so viele Menschen in Trier ein wichtiger Anlaufpunkt, der erhalten werden muss! Und zwar nicht immer nur für das nächste halbe Jahr und auf Sparflamme. Die engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen im Exhaus brauchen die feste Zusage, dass ihre Arbeit auch nicht nur in einem halben, sondern auch in einem, in zwei und auch in zehn Jahren noch respektiert und unterstützt wird.
Daran wollen wir den Stadtrat am 26.09. erinnern!

Wir alle haben ganz eigene Geschichten, die uns mit dem Exhaus verbinden – als Musikerinnen, Mitglieder von Kinder- und Jugendgruppen, Fußballfans, Spieleprogrammiererinnen, Sozialarbeiterinnen, Hobbyköchinnen, begeisterte Konzertgäste und Flohmarktgänger*innen und so vieles mehr.
Wir fordern:
– Baumaßnahmen in so einem alten, städtischen Gebäude sind ein unkalkulierbares Risiko. Die Stadt steht in der Verantwortung das Exhaus bis zu ihrem tatsächlichen Ende abzusichern!
– es darf zu keinen weiteren Stellenstreichungen, Kürzungen oder Einschnitten mehr kommen!
– Der Exzellenzhaus e.V. hat die Kultur des Exhauses und der ganzen Stadt über Jahrzehnte hinweg geprägt und muss unbedingt als Träger bestehen bleiben!
– Es geht nicht nur ums Exhaus. In der ganzen Stadt fehlt es an Freiräumen für Sub- und Jugendkulturen, insbesondere Proberäumen – diese müssen ausgebaut, und nicht in ihrer Existenz bedroht werden! Es braucht mehr Stellen in der unabhängigen Kinder & Jugendarbeit – und nicht weniger!

Das Exhaus hat Zeit seines Bestehens solidarische Projekte unterstützt – jetzt braucht es selbst unsere Solidarität!
Lasst uns das Exhaus direkt vors Rathaus bringen, laut, entschlossen und bunt!

Wann? 16.30 – ca. 23 Uhr
Wo? Vorm Rathaus, wer möchte, kann auch an der öffentlichen Stadtratssitzung im Rathaus teilnehmen.
Was? Redebeiträge, Open Mic, Küche für alle, Musik

Kleine weiße Wolke / 18. September 2018 / Demonstration, Termine

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *