Freiräume schaffen! Exhaus bleibt!

Das Exzellenzhaus ist derzeit in großen Schwierigkeiten: Am 26.09. befindet der Stadtrat über eine Vorlage, die dem Verein gerade die Mittel zugesteht, die gebraucht werden, um der Abwicklung im Insolvenzverfahren zu entgehen.
Verschiedene Umbauarbeiten zum Brandschutz haben das Exhaus in finanzielle Nöte gebracht, derzeit muss um die Existenz des Zentrums in seiner derzeitigen Form in freier Trägerschaft gefürchtet werden, langjährige Mitarbeiter*innen haben ihren Job verloren.
Das Exhaus ist ein wichtiger Bestandteil des kulturellen und sozialen Lebens in der Stadt Trier und insbesondere aus Trier-Nord nicht wegzudenken.
In offener Jugendarbeit, Hort, Streetwork, Fanprojekt, Umsonstladen, Konzerträumen und weiteren Projekten und Gruppen wird Kindern, Jugendlichen und allen anderen Interessierten die Möglichkeit gegeben, Perspektiven für ihr eigenes Leben und das ihrer Gemeinschaften in Trier zu entwickeln, sich kulturell einzubringen, einen Freiraum mit zu gestalten, in schwierigen Lagen auch, Hilfe zu erhalten.

Das Exhaus ist für so viele Menschen in Trier ein wichtiger Anlaufpunkt, der erhalten werden muss! Und zwar nicht immer nur für das nächste halbe Jahr und auf Sparflamme. Die engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen im Exhaus brauchen die feste Zusage, dass ihre Arbeit auch nicht nur in einem halben, sondern auch in einem, in zwei und auch in zehn Jahren noch respektiert und unterstützt wird.
Daran wollen wir den Stadtrat am 26.09. erinnern!

Wir alle haben ganz eigene Geschichten, die uns mit dem Exhaus verbinden – als Musikerinnen, Mitglieder von Kinder- und Jugendgruppen, Fußballfans, Spieleprogrammiererinnen, Sozialarbeiterinnen, Hobbyköchinnen, begeisterte Konzertgäste und Flohmarktgänger*innen und so vieles mehr.
Wir fordern:
– Baumaßnahmen in so einem alten, städtischen Gebäude sind ein unkalkulierbares Risiko. Die Stadt steht in der Verantwortung das Exhaus bis zu ihrem tatsächlichen Ende abzusichern!
– es darf zu keinen weiteren Stellenstreichungen, Kürzungen oder Einschnitten mehr kommen!
– Der Exzellenzhaus e.V. hat die Kultur des Exhauses und der ganzen Stadt über Jahrzehnte hinweg geprägt und muss unbedingt als Träger bestehen bleiben!
– Es geht nicht nur ums Exhaus. In der ganzen Stadt fehlt es an Freiräumen für Sub- und Jugendkulturen, insbesondere Proberäumen – diese müssen ausgebaut, und nicht in ihrer Existenz bedroht werden! Es braucht mehr Stellen in der unabhängigen Kinder & Jugendarbeit – und nicht weniger!

Das Exhaus hat Zeit seines Bestehens solidarische Projekte unterstützt – jetzt braucht es selbst unsere Solidarität!
Lasst uns das Exhaus direkt vors Rathaus bringen, laut, entschlossen und bunt!

Wann? 16.30 – ca. 23 Uhr
Wo? Vorm Rathaus, wer möchte, kann auch an der öffentlichen Stadtratssitzung im Rathaus teilnehmen.
Was? Redebeiträge, Open Mic, Küche für alle, Musik

Kleine weiße Wolke / 18. September 2018 / Demonstration, Termine / 0 Comments

Roter 1.Mai – Demo und Straßenfest

Am 1. Mai, dem traditionellen Tag der Arbeit, lädt das Trierer Maibündnis zu einem Fest in der Hornstraße in Trier-West in unmittelbarer Nähe des Komplex – Infoladen Trier ein. Die Veranstaltung startet am Ende der DGB-Kundgebung um 13:30 Uhr am Kornmarkt mit einer Demo bis zur Hornstraße. Los geht’s mit dem Fest gegen 14 Uhr.

Roter 1. Mai – Her mit dem schönen Leben! Wir lassen uns nicht spalten!

Der 1. Mai ist weltweit der Kampftag der arbeitenden Klasse. In Trier werden wir diesen zum dritten Mal mit einer Demo und einem großen Straßenfest in der Hornstraße feiern.
Und das, obwohl die Zustände, in denen wir leben, alles andere als ein Grund zum Feiern sind – im Gegenteil: Während sich die Öffentlichkeit über angeblich sinkende Arbeitslosenzahlen freut, sieht die Wirklichkeit für immer mehr Menschen immer weniger rosig aus. 50 Stunden Arbeit pro Woche in 3 verschiedenen Minijobs – darf es noch ein bisschen mehr sein? Und das für satte 8,84 Euro pro Stunde – danke für die Blumen. Viele Frauen dürfen ganz nebenbei noch den Haushalt organisieren und ggf. die Kinder erziehen. Eine existenzsichernde Rente kann man sich trotz 45-jähriger Erwerbstätigkeit abschminken – muss halt länger gearbeitet oder früher gestorben werden. Auch für Studierende hält die „Soziale Marktwirtschaft“ gleich eine ganze Palette an Möglichkeiten bereit: Unbezahlte Praktika, sachgrundlose Befristungen oder sich ganz dynamisch von einem befristeten Teilzeitjob zum nächsten durch die gesamte Republik verschaukeln zu lassen. Yolo!
(mehr …)

Falken Trier / 24. April 2017 / Demonstration, Konzert, Roter 1. Mai, Straßenfest, Termine / 0 Comments

Alternative Einführungswoche im Komplex

Vom 18. bis zum 23. Oktober bieten die Komplex-Gruppen eine alternative Einführungswoche für neue Studierende und alle Interessierte an.

Das Programm der Woche:

– Dienstag, 18. Oktober – 16:00 – Mensavorplatz Uni Trier –
SDAJ: Antimilitaristische Stadtrundfahrt

– Mittwoch, 19. Oktober – 19:00 – Komplex –
Linksjugend [’solid]: „Reise ins Arbeiterparadies – Eindrücke aus Nordkorea“ – Vortrag von Marco Höne Zur Veranstaltung

– Donnerstag, 20. Oktober – 18:00 – Porta Nigra –
Falken: Kneipentour

– Freitag, 21. Oktober – 20:00 – Komplex –
Rosa-Salon: Tresen

– Sonntag, 23. Oktober – 19:30 – Komplex
Falken: Filvorführung „Pride“

Mateusz Buraczyk / 11. Oktober 2016 / Termine / 0 Comments

Roter 1. Mai in Trier

Am 1. Mai, dem traditionellen Tag der Arbeit, lädt das Trierer Maibündnis zu einem Fest in der Hornstraße in Trier-West in unmittelbarer Nähe des neuen Komplex – Infoladen Trier ein. Die Veranstaltung startet am Ende der DGB-Kundgebung um 13:30 Uhr am Kornmarkt mit einer Demo bis zur Hornstraße. Los geht’s mit dem Fest gegen 14 Uhr.

Unterstützt wird das Event von einer beeindruckenden Reihe bekannter linksgerichteter Organisationen und allen aktiven Gewerkschaftsjugenden der Stadt. Das Maibündnis möchte auf den fortschreitenden Rechtsruck und die soziale Spaltung in der Gesellschaft aufmerksam machen und sich diesem durch seine Präsenz, besonders im sozialen Brennpunkt Trier-West, entgegenstellen. Miteinander statt gegeneinander, Aufmerksamkeit statt Vorurteile.

Im Laufe des Nachmittags treten eine ganze Reihe Bands und Musiker auf. Im Anschluss gibt es eine Vorführung des Films „Buy Buy St. Pauli“, der sich mit der fortschreitenden Gentrifizierung dieses Hamburger Stadtteils beschäftigt.

Das Maibündnis freut sich auf eine Feier in solidarischer Atmosphäre, bei der auch genügend Raum für Diskussionen und Gespräche bleiben wird, unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sozialer Stellung. Ein Besuch des Events lohnt sich also in jedem Fall!

Mehr Infos unter http://maitrier.blogsport.de und auf Facebook unter Maibündnis Trier.

Komplex - Infoladen Trier / 29. April 2016 / Termine / 0 Comments