Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Reichsbürgerbewegung – Vortrag mit Andrea Kockler

29. Juli 2016 @ 18:00 - 20:00

kostenlos

Reichsbürger – vom eher harmlosen „Spinner“ über den notorischen Querulanten bis hin zum gewaltbereiten Rechtsextremisten ist in der sogenannten „Reichsbürgerbewegung“ eine bunte Mischung von Menschen vertreten, die alle eines eint: Sie glauben nicht an den Staat, in dem sie leben.

Das hat Konsequenzen, die keineswegs harmlos sind: „Reichsbürger“ bestreiten die Gültigkeit von Gesetzen und gehen lieber ins Gefängnis, statt Strafzettel oder Steuern zu bezahlen. Wenn dann eines Tages erwartungsgemäß die „Wortmarke Polizei“ vor der Tür steht, werden sie aber auch schon mal gewalttätig, oder bedrohen und verletzen GerichtsvollzieherInnen und MitarbeiterInnen in Jobcenter und Jugendamt. Dabei ergehen sie sich in komplizierter Wortklauberei, unterscheiden zwischen „Menschen aus der Familie …“, „natürlichen“ und „juristischen Personen“, „geistig-sittlichen Wesen“ und betreiben allerlei Wortmagie.

Was früher als vollkommen verschroben und abwegig gegolten hätte, wird mittlerweile anschlussfähig. Die angeblich nicht vorhandene Souveränität Deutschlands, ein Misstrauen gegen den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk („Lügenpresse“) oder auch persönliche Überforderung, im Zusammenspiel mit einer geschickten Nutzung der Medien im Web 2.0 zur Verbreitung dramatischer Einzelschicksale lassen bei vielen Menschen die Abwehr gegen Positionen schwinden, die vor einigen Jahren noch den bekannten „Querulanten“ vorbehalten waren. So werden auf Facebook Beiträge geteilt, die gegen die „Kinderklaumafia“ (Jugendamt) polemisieren, oder es werden todsichere Wege aufgezeigt, endlich keine KfZ-Steuer mehr zahlen zu müssen. Dabei wird verschwiegen, dass die angebotenen Lösungen keineswegs kostenlos und aus Menschenfreundlichkeit angeboten werden (mit Seminaren und „Ausweisen“ wird gutes – wenn auch selbstredend nicht versteuertes – Geld verdient), zum anderen früher oder später scheitern und der vorher im Kampf gegen „das System BRD GmbH“ (zumindest auf Facebook) unterstützte „Kämpfer“ landet im Gefängnis, wo er sehr schnell vergessen wird.

Sollte man also die Reichsbürger einfach gewähren lassen und darauf vertrauen, dass sich das Problem durch die Mittel der Justiz erledigt? Oder sollte man präventiv vorgehen? Wo kann man ansetzen? Und woran erkenne ich überhaupt, wenn jemand dabei ist, in den Sumpf abzurutschen? Über diese und andere Fragen referiert Andrea Kockler.

Details

Datum:
29. Juli 2016
Zeit:
18:00 - 20:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Komplex – Infoladen Trier
Hornstraße 7
Trier, 54294 Deutschland
+ Google Karte
Webseite:
http://komplex-trier.org/