Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Die schlechte Aufhebung dieser Gesellschaft als ihr letztes Abenteuer. Zum politischen Existenzialismus des ‚kommenden Aufstandes'“

Juni 21 @ 20:00 - 22:00 UTC+0

Vortrag & Diskussion mit Andreas Stahl

Das 2007 erstmals veröffentlichte linksradikale Manifest „Der kommende Aufstand“, dessen Verfasser („Unsichtbares Komitee“) anonym blieben, generierte eine erstaunliche mediale Aufmerksamkeit. Nicht nur in linken Zeitungen und Foren wurde wild über den ‚Aufstand‘ debattiert, auch deutsche und internationale Leitmedien rezensierten das Manifest teils intensiv: Was nach Glenn Beck (Fox News) womöglich „one of the scariest books you read“ sei, bezeichnete Nils Minkmar (FAZ) als vielleicht „wichtigste[s] linke[s] Theoriebuch unserer Zeit“. Bundesjustizministerin Katarina Barley forderte im Jahr 2018 anlässlich ihrer Schirmherrschaft des gleichnamigen Theaterstückes gar eine Entscheidung für den ‚Aufstand‘, „der unsere Gesellschaft verändern soll“.

Was Beck Angst macht, scheint Barley nicht zu verstehen: Das Komitee ist an einer Veränderung der Gesellschaft nicht interessiert, es fordert vielmehr die Abschaffung dieser Gesellschaft – oder in den Worten des Komitees: das „Ende der Zivilisation“.

Der Vortrag möchte der ungewöhnlich breiten Anziehungskraft des ‚kommenden Aufstandes‘ auf den Grund gehen: Welchen Nerv trifft das Manifest? Wo liegen seine philosophischen und sozialtheoretischen Grundlagen? Und wie sieht das Politikverständnis des Komitees aus, das auch in weiten Teilen der Linken hohe Zustimmung erfährt?

Zur Person

Andreas Stahl studiert Politikwissenschaften und Philosophie an der Universität Trier und ist seit mehreren Jahren in der politischen Bildung aktiv, zurzeit u.a. beim Referat für politische Bildung im AStA der Uni Trier.

Details

Datum:
Juni 21
Zeit:
20:00 - 22:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Rosa Salon
Website:
rosasalon.wordpress.com

Veranstaltungsort

Komplex – Infoladen Trier
Hornstraße 7
Trier, 54294 Deutschland
+ Google Karte
Website:
http://komplex-trier.org/