Demo & Straßenfest zum Vorabend des 1. Mai

30. April | 17 Uhr | Demo | Porta Nigra Platz
30. April | 18 Uhr | Straßenfest | Orli-Torgau-Platz / Hornstraße 
1. Mai | 10 Uhr | DGB Kundgebung | Hauptmarkt

*****

Die Demo startet um 17 Uhr vor der Porta Nigra. Anschließend findet in der Hornstraße in Trier-West ein Straßenfest statt.
Dort erwarten euch Infostände, Redebeiträge, veganes Essen und Musik.

*****

 

 

Line Up:
DMO
Prejudged Youth
Krach Capella Nigra
JUGGERNOUT

*****

Aufruf zur Demonstration und zum Straßenfest zum Vorabend des 1.Mai 2018 vom Maibündnis Trier

Dieses Jahr findet in Absprache mit dem DGB die Demo und das Fest des Maibündnisses am Vortag des 1. Mai am 30. April statt!

Im Karl-Marx-Jahr 2018 werden wir am Vorabend des 1. Mai ein Straßenfest veranstalten. Wie in den letzten Jahren laden wir euch dafür in die Hornstraße in Trier-West ein!
200 Jahre Karl Marx und kein Ende der elenden Verhältnisse in Sicht.
Wohin man auch schaut, es sieht nicht gut aus:
Sozialabbau, Kürzungen und Schikanen des Arbeitsamtes machen das Leben vieler Menschen zur Hölle. Weltweit sehen wir einen
Rechtsruck, religiös motivierte Barbarei, sexualisierte Gewalt, Unterdrückung. Alles andere als ein Anlass zur Freude. Und trotz alledem gibt es Gründe zu feiern:
Noch immer gibt es Solidarität mit den Menschen, die vor Armut, Not, Krieg und Terror fliehen. Noch immer kämpfen Menschen im großen und im kleinen gegen Faschismus, Sexismus und Rassismus. Noch immer treten Menschen für eine befreite Gesellschaft ein.
Wir auch.

Wir wollen Solidarität mit denen, die für bessere Löhne und kürzere Arbeitszeiten streiken.
Wir wollen Solidarität mit denen, die unter sexistischen Übergriffen leiden.

Eine bessere Welt ist möglich, aber auch in der Walpurgisnacht lässt sie sich nicht herbeihexen. Wir müssen den bestehenden Verhältnissen entgegentreten und sie radikal ändern. Das heißt den Kapitalismus zu überwinden. Und zwar weltweit!

Am Vorabend des 1. Mai wollen wir also feiern, dass es immer noch möglich ist, „alle Verhältnisse um[zu]werfen, in den der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist.“

Kommt am 30. April um 17 Uhr zur Demo zur Porta Nigra und kämpft und kommt anschließend in die Hornstraße und feiert mit uns!
Kommt am 1. Mai zur Kundgebung des DGB Trier auf dem Hauptmarkt!

*****

AG Frieden Trier
Animal Liberation Trier
Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG/VK) Trier
DGB Hochschulgruppe Trier
DGB Jugend Trier
DIE LINKE. Trier
FAOSE
Fixed & Fertig Afterhour Racing Team
Grüne Jugend Trier
JungeNGG Trier
JungeNGG Südwest
Trierer Jusos
Komplex – Infoladen Trier
Kosmopolitische Plattform – Trier
KSJ Trier
Linke Liste – Trier
Linksfraktion Trier
Linksjugend ’solid Trier
Multikulturelles Zentrum Trier
Punkrock-Tresen Trier
SCHMIT-Z
SDAJ Trier
SJ – Die Falken Stadtverband Trier
SJD – Die Falken Rheinland-Pfalz
ver.di Jugend Rheinland-Pfalz-Saarland
Volxküche Trier
YXK Trier

Falken Trier / 18. April 2018 / Demonstration, Konzert, Roter 1. Mai, Straßenfest / 0 Comments

Roter 1.Mai – Demo und Straßenfest

Am 1. Mai, dem traditionellen Tag der Arbeit, lädt das Trierer Maibündnis zu einem Fest in der Hornstraße in Trier-West in unmittelbarer Nähe des Komplex – Infoladen Trier ein. Die Veranstaltung startet am Ende der DGB-Kundgebung um 13:30 Uhr am Kornmarkt mit einer Demo bis zur Hornstraße. Los geht’s mit dem Fest gegen 14 Uhr.

Roter 1. Mai – Her mit dem schönen Leben! Wir lassen uns nicht spalten!

Der 1. Mai ist weltweit der Kampftag der arbeitenden Klasse. In Trier werden wir diesen zum dritten Mal mit einer Demo und einem großen Straßenfest in der Hornstraße feiern.
Und das, obwohl die Zustände, in denen wir leben, alles andere als ein Grund zum Feiern sind – im Gegenteil: Während sich die Öffentlichkeit über angeblich sinkende Arbeitslosenzahlen freut, sieht die Wirklichkeit für immer mehr Menschen immer weniger rosig aus. 50 Stunden Arbeit pro Woche in 3 verschiedenen Minijobs – darf es noch ein bisschen mehr sein? Und das für satte 8,84 Euro pro Stunde – danke für die Blumen. Viele Frauen dürfen ganz nebenbei noch den Haushalt organisieren und ggf. die Kinder erziehen. Eine existenzsichernde Rente kann man sich trotz 45-jähriger Erwerbstätigkeit abschminken – muss halt länger gearbeitet oder früher gestorben werden. Auch für Studierende hält die „Soziale Marktwirtschaft“ gleich eine ganze Palette an Möglichkeiten bereit: Unbezahlte Praktika, sachgrundlose Befristungen oder sich ganz dynamisch von einem befristeten Teilzeitjob zum nächsten durch die gesamte Republik verschaukeln zu lassen. Yolo!
(mehr …)

Falken Trier / 24. April 2017 / Demonstration, Konzert, Roter 1. Mai, Straßenfest, Termine / 0 Comments

Esther Bejarano und die Microphone Mafia

Esther Bejarano ist 92 Jahre alt und macht gemeinsam mit der Kölner Band „Microphone Mafia“ Hip-Hop. Vertreter dreier Generationen und dreier Religionen (Judentum, Christentum und Islam) treten zusammen auf.

Esther Bejarano ist eine der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters Auschwitz. Sie hat Geschichte am eigenen Leib erlebt, hat den Schrecken des dritten Reiches mitsamt Aufenthalten in den KZ’s Auschwitz und Ravensbrück auf schmerzlichste Art und Weise spüren müssen. Ihre Eindrücke, ihre Herkunft, ja ihre Geschichte drückt sie seit Jahren zusammen mit ihrem Sohn Joram sowie weiteren Musikern als Mitglied der Gruppe Coincidence aus. Konsequent gehaltvolle Texte, mit Sinn und Verstand getextet und eingerappt. Texte gegen Gewalt und Rassismus.

„Wir haben alle nur ein Leben, das wir einsetzen können, aber jeder einzelne hat die Verantwortung und die Pflicht, sich für das Leben anderer Menschen einzusetzen. Es gibt viel Gutes,“ sagt Esther Bejarano, „wir müssen es nur sehen.“

Karten im VVK:

  • Normalpreis € 9.00
  • Schüler, Studenten, Senioren € 7.00

 

 


Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Komplex - Infoladen Trier / 11. März 2017 / / 0 Comments